Es wird etwas fehlen…

1 06 2008

Hallo zusamen,

über was definieren wir uns? Was ist uns wichtig im Leben? Wofür investieren wir Zeit, Geld und Nerven? Ich denke, die Antworten auf diese Fragen sind so individuell wie die Menschen selbst. Ich habe aber im Laufe meines Lebens immer wieder feststellen können, dass es für viele Menschen hauptsächlich um ihren Beruf geht und deshalb vieles andere hinten ansteht.

Deshalb fällt es mir bei einigen Leuten schwer, ihnen zu einer Beförderung oder einer Stundenerhöhung zu gratulieren, weiß ich doch, das dieser berufliche Erfolg einhergeht mit dem Verlust an Freizeit, Freundschaft und somit Lebensqualität…aber, es gibt Leute, die ticken anders. Denen ist es wichtig, im Beruf anerkannt zu werden, sicherlich, denen gibt es einen Motivationsschub, wenn man sie für herausragende Leistungen lobt,
verständlich, diese Menschen sind aber auch immer für einen da, wenn man in Not ist. Diese Menschen stellen vieles hinten an, wenn sie anderen Menschen dadurch helfen können. Solche Menschen sind einfach immer da und finden immer den richtigen Ton…aber, solche Menschen sind selten, wirklich selten.

Vor einiger Zeit habe ich einen solchen Menschen kennengelernt…dieser Mensch kam einfach als neuer Mitarbeiter in unsere Bibliothek, stellte sich vor und irgendwie stimmte die Chemie sofort zwischen uns. Im Laufe der Zeit lernte man sich kennen und schätzen. Kindheitserinnerungen waren nahezu kongruent, das Werteverständnis passte exakt und die eine oder andere Schwierigkeit im Job schweißte uns enger zusammen. Aus guten Kollegen wurden gute Freunde, aus guten Freunde beste Freunde…und heute, etliche Unternehmungen und Erlebnisse später, bin ich froh und glücklich Dir, Sonja, zur neuen Stelle zu gratulieren.

Durch Deinen Weggang verliert Erkrath einen der fähigsten, kompetentesten, inovativsten und kollegialsten Menschen den ich kenne und ich eine sehr gute Kollegin. Das ist schade, aber und jetzt höre ich mal auf, das hier wie einen Nachruf klingen zu lassen, Manuela und ich gönnen Dir diese Chance aus ganzem Herzen. Niemand hat eine adequate Würdigung seiner Fähigkeiten mehr verdient als Du. So wie ich Dich kennengelernt habe, wirst Du die neuen Herausforderungen mit einem lockeren Spruch auf den Lippen angehen und, natürlich, meistern…ich freue mich wahnsinnig für Dich und ich, wir sind wirklich froh, Dich als Freundin zu haben…

Bleib wie Du bist und viel Erfolg in Düsseldorf…
Martin

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

1 06 2008
Maik

Hallo Martin,

das ist aber sehr schön geschrieben. Ich muss jetzt erstmal was Generelles loswerden. Ich lese in diesem Blog ja schon länger mit, habe ab und an, wenn ich etwas zum Thema sagen konnte auch kommentiert und wollte Dir an dieser Stelle mal ein Lob aussprechen. Dieser Blog hier ist wirklich eine hervorzuhebende Ausnahme im Blogallerlei da draußen. Klar aufgebaut, dezente Farbe und oftmals mit einer „Message“ versehen erzählst Du uns hier aus Deinem Leben, von Deinen Hobbies und eben vom Job. Die Flugzeuge finde ich ganz interessant, aber für mich spannender sind Deine Einblicke in Deinen Arbeitsplatz.

Wenn ich Deine Postings richtig gelesen habe und davon gehe ich, nicht zuletzt auch nach diesem hier, aus, dann habt ihr beide, also Du und Sonja, unheimlich viel in Eurer Bücherei gemacht, oder? So viel Engagement von noch recht jungen Leute sieht man nicht oft. Nicht zuletzt deshalb kann ich Dein, recht emotionales Abschiedsposting, gut verstehen. Ich hoffe, Du schreibst hier weiter, wie es mit den vielen Ideen und Projekten bei Euch im Bergischen weitergeht…ich habe mir schon vieles für meinen Arbeitsplatz aus diesem Blog gezogen und hoffe, da kommt noch ne Menge mehr…außerdem hoffe ich, auch weiterhin was von Sonja hier zu lesen…denn, obwohl unbekannterweise, bin ich doch beeindruckt von Euer beider Arbeit!

Deshalb also auch aus dem hohen Norden…Alles Gute Sonja 😉

CU Maik

2 06 2008
Susanne

Na, dann will ich doch auch Mal 😉 Dieses Mal also andersherum. bei der modernen Bibliothek hatte ich zuerst gepostet und dann Maik. Heute kommen die Grüße von „unten“ als zweite an 😉

Auch ich verfolge diesesn Blog jetzt schon länger und kann Maik nur zustimmen. Toll geschrieben, interessante Mischung…und ein tolles Team scheint ihr beide ja auch zu sein…beruflich muss man jetzt ja sagen, gewesen zu sein 😉 . Also auch von mir…alles, alles Gute Sonja. Bleibst Du denn dem Bibliothekswesen treu oder ist die neue Stelle etwas völlig anderes?

Greetings aus Bayern
Susi

2 06 2008
Sonja

Hallo zusammen!

Erstmal ein riesiges Dankeschön, an die „Lobeshymne“ von Martin- das ist so ehrlich und mehr als nett, mir fehlen doch die Worte ein wenig. Danke!

Und auch all den anderen: Dankeschön!
Martin und ich haben uns zusammen mit einigen Kollegen doch oft bewiesen und beweisen müssen und immer versucht, das angestaubte Image einer Bibliothek etwas aufzulockern.
Wenn vielleicht auch nicht immer zum Gefallen einiger Anderer, aber meist zur Zufriedenheit der Kunden- und letzten Endes ist es ja genau das, was unser Job ausmacht: Wir als Dienstleistung am Kunden!

Und Martin, noch einige Worte an Dich: Ganz oft hast du noch den entscheidenden Einfall gehabt und immer, aber auch immer, ein paar aufbauende Worte, wenn mal was schief ging.

Ich verliere zwar einen tollen Kollegen, behalte dich aber als außergewöhnlichen Freund! Und das das Einzige, was zählt.

Susanne: Ja, ich bleibe dem Bibliothekswesen treu! Da hängt mein Herz dran und würde ich so schnell nicht dran geben:-) Die neuen Aufgaben sind mehr in der Organisation, aber ich habe trotz alledem Infodienst und alles, was dazu gehört.
Maik: Dank dir für die netten Worte! Und du hast Recht: Martins Blog ist wirklich lesenwert, weil doch immer eine „zweite“ Botschaft mischwingt.

Zuletzt: Erkrath hat mich in vielen Dingen weitergebracht und ich habe bestimmt viel lernen können.
Aber man muss sich auch verändern, um weiterzukommen und sich neuen, spannenden Herausforderungen zu stellen.

Deswegen freue ich mich unglaublich auf meine neue Stelle!!!

Und viele haben mir gratuliert und gönnen es mir von Herzen- so wie ihr, dass zeigt ja auch, dass man im Job einiges gut gemacht hat:-)

Tausend dank an Euch alle und ich blogge in jedem Fall weiter:-)

Sonja

2 06 2008
edlf

Hallo zusammen,

erstmal Danke an Susanne und Maik für die netten Worten bezüglich meines Blogs. Da werde ich ja doch leicht rot ;). Genauso bei einigen von Sonjas Worten…

Gruß,
Martin

2 06 2008
Frank

Hi Sonja,

lese hier auch schon einige Zeit mit…auch von mir alles Gute und viel Erfolg in der Landeshauptstadt 😉

Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: